Flohbefall bei Hunden – Die besten Hausmittel

Nicht selten kommt das geliebte Haustier mit Flöhen vom Spaziergang heim. Bevor teure und nicht selten giftige Chemikalien benutzt werden, können Hausmittel Abhilfe schaffen und die Plage beseitigen.

Was sind Flöhe?

Flöhe sind 1-4 Millimeter große Insekten, die sich parasitär im Fell von Tieren ansiedeln und sich von deren Blut ernähren. Sie haben kräftige Hinterbeine, die ihnen Sprünge von bis zu einem Meter möglich machen. Durch ihren harten Chitinpanzer ist das Zerdrücken schwer, zuverlässiger ist ein Zerreiben oder Zerknacken mit den Fingernägeln.

Flohbefall feststellen

Einen Flohbefall des Haustieres kann man mithilfe folgender Anzeichen feststellen:

  • Kot oder Floheier im Fell
  • entzündete Hautstellen
  • Häufiges Kratzen, Lecken oder Beißen/Knabbern des Hundes an seinem Fell
  • Haarverlust
  • Wurmbefall (Flöhe dienen als Wirte für Wurmeier)
  • Bei Welpen: Antriebslosigkeit, Anämie (helles Zahnfleisch) und niedrige Körpertemperatur

Beseitigung

Die unverzügliche Beseitigung des Problems ist wichtig für den Erhalt der Gesundheit des Hundes. Als zuverlässig erweisen sich hausgemachte, natürliche und ungiftige Sprays, die bei der Hundewäsche ins Fell des Tieres gesprüht werden.

1. Essigspray
– 250ml Tafelessig
– 250ml Wasser

2. Aloe Vera Spray
– 250 ml Aloe Vera Saft
– Chilli

Eine Chilli klein hacken (Handschuhe benutzen!) und sie in den Aloe Vera Saft geben. Die Mixtur durchschütteln und über Nacht ziehen lassen.

3. Zitronenspray
– 1 Zitrone
– 500ml Wasser

Zitrone in kleine Stücke schneiden und ins Wasser geben. Das Gemisch kurz aufkochen lassen und vor der Verwendung über Nacht ziehen lassen.

4. Kokosflocken und -öl

Kokosflocken und/oder -öl ins Futter geben. Dies kann vorbeugend wirken, bei einem bereits vorhandenen Befall, sollte eines der Sprays zusätzlich verwendet werden.

5. Ätherische Öle
– 250ml Wasser
– 15 Tropfen Teebaumöl
– 15 Tropfen Eukalyptusöl
– 10 Tropfen Zitronenöl

Sprühflasche mit der Mixtur füllen und gut durchschütteln.

Wichtig

Bei der Verwendung sollte darauf geachtet werden, dass keines der Sprays in die Augen, Ohren oder Nase des Tieres gelangt! Nach der Wäsche muss das Tier gründlich mit einem Flohkamm ausgebürstet werden, eine Mischung aus Wasser und Natron zum Ende des Bades macht das Fell leichter kämmbar. Herausgekämmte Flöhe sofort töten und den Kamm nach jeder Benutzung mit heißem Wasser und Seife reinigen. Diese Prozedur im Laufe mehrerer Wochen alle 1-2 Tage wiederholen, um auch die im Fell verbleibenden Flöhe und Eier abzutöten.

Tipps zur Reinigung der Wohnung

Um der Beseitigung der Plagegeister wirklich auf den Grund zu gehen, ist auch eine Reinigung der Wohnung und besonders der Liegeplätze des Hundes unverzichtbar. Wenn Kissen oder ihre Bezüge gewaschen werden können, empfiehlt es sich, sie bei 60° in der Maschine zu waschen. Andere Kissen können in Essig- oder Zitronenwasser eingeweicht, anschließend durchgespült und gut durchtrocknet werden.

Den Boden sollte man mit einer Lösung aus Zitronensaft und Wasser oder Essigessenz und Wasser wischen. Auch Rosmarin- und Zedernduft soll Flöhe vertreiben. Beides kann um das Hundekissen herum gestreut werden. Falls der Hund ins Bett oder auf die Couch darf, sollte man auch den Bettbezug auswechseln und waschen und das Sofa absaugen und mit Zitronenwasser oder Essigwasser besprühen.