Achtung Katzenjammer – diese Lebensmittel sollte Ihre Katze nicht fressen

Katzen prüfen meist schon vorab sehr genau, was sie fressen. Aufgrund ihrer Neugierde kann es aber doch auch mal passieren, dass das falsche Lebensmittel im empfindlichen Katzenmagen landet. Es gibt hier jedoch einige Lebensmittel, die für Katzen nicht nur schwer verdaulich sind, sondern sogar lebensgefährlich werden können. Von diesen Lebensmitteln sollten Sie Ihre Katze möglichst fern halten:

Nahrungsmittel, die Benzoesäure enthalten

Einige Lebensmitteln (wie z. Bsp. Milchprodukte oder Fischerzeugnisse), die nicht erhitzt wurden, können die sogenannte Benzoesäure enthalten, die bei Katzen schon bei einer kleinen Menge zu Vergiftungssymptomen führen kann.

Rohes Schweinefleisch

Bei dem Verzehr von Schweinefleisch besteht bei Katzen die Gefahr, dass sie sich mit dem Aujeszky-Virus infizieren. Für uns Menschen ist dieser Virus ungefährlich, für Katzen endet er aber leider meistens tödlich.

Leber

Bekommen Katzen zu viel Leber zu fressen, kann es zu einer Vitamin A Vergiftung kommen, was sich negativ auf die Knochen des Tieres auswirkt. Die Vergiftung kann außerdem ebenso tödlich enden.

Thunfisch

Thunfisch ist in geringen Mengen mit Methylquecksilber belastet. Für den Menschen ist dieser Stoff harmlos, für Katzen jedoch hochgradig gesundheitsschädigend.

Kohl und Hülsenfrüchte

Diese Nahrungsmittel können von Katzen nicht verdaut werden und führen dadurch zu Blähungen.

Milchprodukte

Leider herrscht der Irrglaube, dass man seiner Katze bedenkenlos Milch geben kann. Erwachsene Tiere vertragen jedoch die enthaltene Laktose sehr schlecht.

Knoblauch und Zwiebeln

In Zwiebeln sind Schwefelverbindungen enthalten, welche bei Katzen die roten Blutkörperchen zerstören. Der Verzehr von Knoblauch ist ebenso gesundheitsschädlich, da dieser zu einer hämolytischen Anämie führen kann.

Rosinen und Trauben

Diese Lebensmittel können bei Katzen zur Durchfall führen, im schlimmsten Fall kann es sogar zum Nierenversagen kommen. Welcher Stoff dafür verantwortlich ist, konnte bisher leider noch nicht geklärt werden.

Kakao und Schokolade

Das in Kakao enthaltene Theobromin ist für Katzen giftig und damit lebensgefährlich.

Süßigkeiten

Der in Süßigkeiten enthaltene Stoff, Xylitol, kann zu Leberversagen führen. Generell können Zuckerhaltige Lebensmittel Diabetes begünstigen und Karies hervorrufen.

Hundefutter

Gelegentlicher Verzehr von Hundefutter ist für die Katze unbedenklich. Nascht sie allerdings zu oft am Hundenapf, ist dies gesundheitsschädlich, da Hundefutter nicht auf die Bedürfnisse von Katzen abgestimmt ist und z. Bsp. zu wenig Eiweiß enthält.